Smart-Living-Markt hoch im Kurs bei Investoren

Eine im Rahmen des Forschungsprojekts ForeSight in Auftrag gegebene Analyse des Smart Living Marktes der Axel Springer hy GmbH zeigt hohe Marktdynamiken im Bereich Smart Living auf. Etwa 3.000 europäische und amerikanische Startups rund um das Marktumfeld Smart Living haben in den letzten 7 Jahren über 50 Mrd. EUR Risikokapital aufgenommen. Ein umfassender Blick auf die Kapitalflüsse zeigt die dynamischen Cluster des Marktumfeldes und die Vielfältigkeit der Akteure. Die Forschungsergebnisse von ForeSight sind in sieben von neun untersuchten Anwendungsfeldern von hoher Relevanz.
hy-Marktdynamiken

Im Forschungsprojekt ForeSight stehen neben dem weiteren Ausbau der Dienste und Technologien auch die Entwicklung von Strategien für einen zukünftigen realen Plattformbetrieb für ein Smart-Living-Ökosystem im Fokus. Die Consultingagentur Axel Springer hy GmbH wurde daher mit der Analyse von Marktdynamiken im Smart Living Umfeld beauftragt, um die Zielrichtung des Projektes abzusichern.

 

Aus der dem ForeSight Konsortium nun vorliegenden Clusteranalyse der Marktdynamiken wurden neun wichtige Segmente abgeleitet, die in den letzten sieben Jahren Risikokapital angezogen haben. In sieben von neun dieser Cluster ist ForeSight aktiv und könnte bei einem späteren Realbetrieb der Plattform wie ein Katalysator wirken. Eine tiefere Analyse der Cluster zeigt die genauen Venture-Capital Zuflüsse in die einzelnen Segmente. Diese Zahlen können als Attraktivitätsindikator für interessante Anwendungsfelder und damit auch für die Thematische Fokussierung im Forschungsprojekt gelten. Folgende Segmente wurden identifiziert:

  1. Liquid Living: der Begriff beschreibt ortsunabhängiges Leben und Arbeiten durch flexible Angebote von z.B. Wohnraum oder Arbeitsplätzen. In diesem Segment wurden 3,1 Mrd. Dollar Investitionskapital generiert, davon 3,3% in KI.
  2. Gebäudeverwaltung & -instandhaltung: dieses Cluster beinhaltet Anwendungen rund um die Verwaltung von Immobilien, inklusive Vermietung, Finanzen, Instandhaltung, Investitionen und mehr. Dieses Segment zog 3,8 Mrd. Dollar an, davon wurden 3,8% in KI investiert.
  3. Home-Services: betreffen häusliche Dienstleistungen für Funktionen und Tätigkeiten des täglichen Lebens (z.B. Reinigung oder Lebensmitteleinkäufe). 0,9 Mrd. Dollar flossen in Gründungen, davon 9,3% in KI-Anwendungen.
  4. Digitale Gesundheit & Pflege: gemeint sind Dienstleistungen und Produkte für die Gesundheit und Pflege von hilfsbedürftigen Bewohnern. Hier wurden 4,6 Mrd. Dollar Investitionskapital generiert. Dieser Bereich hat mit 19,3% den höchsten Anteil an Investition in KI-basierte Anwendungen.
  5. Sicherheit: hier handelt es sich um physische oder digitale Sicherheitslösungen für Wohneinheiten und -gebäude sowie deren Infrastruktur. Hier wurden 2,6 Mrd. Dollar Funding Kapital investiert, davon 7,4% in KI.
  6. Gebäudeautomatisierung: Investitionskapital im Bereich Gebäudeautomatisierung – insbesondere bei alltäglichen operativen Prozessen in Wohneinheiten und -gebäuden wie beispielsweise Heizungen oder Zugangsmanagement – wurde in Höhe von 5,4 Mrd. Dollar, davon 16,3% mit KI-Bezug generiert.
  7. Energiemanagement: ist mit Abstand das stärkste Investitionscluster. Gemeint ist die Verwaltung der Produktion, Speicherung und Nutzung von Energie (z.B. Strom oder Heizung) in Wohneinheiten und -gebäuden). 10 Mrd. Dollar Investititonskapital wurden generiert, davon flossen 12,6% in KI.

„Diese Zahlen zeigen, dass sich ForeSight mit seinem Forschungsansatz in einem attraktiven Marktumfeld bewegt und von Beginn an auf die richtigen Investitionscluster gesetzt hat. Darüber hinaus kann das Projekt mit den gewonnenen Erkenntnissen nun noch zielgenauer ausgerichtet werden. Im Projektverlauf ist es gelungen, viele relevante Unternehmen aus der Elektroindustrie, Wohnungswirtschaft, Forschung, Digitalwirtschaft und dem Handwerk an der Forschung KI-basierter Services zusammenzubringen und so gemeinschaftlich die strategische Grundlage für ein KI-basiertes Ökosystem Smart Living zu erforschen und den richtigen Pfad für einen zukünftigen realen Plattformbetrieb aufzuzeigen.“

Michael Schidlack, Projektleitung ForeSight Tweet

Die aus Sicht von ForeSight wichtige Erkenntnis: Das Cluster Digitale Gesundheit & Pflege hat mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 4,6 Mrd. Dollar und 19,3% bereits jetzt schon den größten KI-Bezug. Als hochattraktiv bewertet ist das Segment Energieanwendungen, auf das Investitionskapital von 10 Mrd. Dollar mit 12,6 & KI-Bezug akkumuliert. Im Bereich der Gebäudeautomatisierung wurden 5,4 Mrd. Dollar Funding-Kapital generiert, hier flossen bereits 16,3% unmittelbar in KI. Weitere Cluster wie Gebäudeverwaltung und Instandhaltung, Home-Services und Sicherheit entwickeln sich ebenfalls dynamisch.

Weiterführende Links

Weitere Beiträge

Prof. Oliver Thomas

Der Smart-Living-Markt steht an einem richtungsweisenden Punkt

Prof. Dr. Oliver Thomas leitet den Forschungsbereich Smart Enterprise Engineering beim DFKI. Der ForeSight-Teilprojektleiter spricht mit uns über die im Rahmen von ForeSight veröffentlichte Smart Service Studie, die Chancen intelligenter Services in Wohngebäuden und die Werkzeuge, die Unternehmen dabei unterstützen, eigene Services am Markt zu platzieren.

Smart Service Studie

Smart Service Studie untersucht Anforderungen an intelligente ServicesSmart Service Studie

Der DFKI Forschungsbereich „Smart Enterprise Engineering“ und Strategion haben im Rahmen von „ForeSight“ Unternehmen befragt, die für das Leben in smarten Wohngebäuden eine Rolle spielen können. Darunter die Wohnungswirtschaft, Softwareunternehmen und Hardwarehersteller. Zusammen untersuchten sie die Gegebenheiten in der Branche bei der Entwicklung von Smart-Living-Angeboten und beleuchtet, welche Anforderungen bei sogenannten Smart Services zu berücksichtigen sind. Noch tun sich Organisationen schwer damit, integrierte Angebote zu gestalten und den resultierenden Wert durch neue Geschäftsmodelle zu schöpfen. Die Studie ist ab sofort abrufbar.

Intelligenter Gebäudepförtner

DFKI und Strategion präsentieren integrierten ForeSight-Demonstrator

Unter dem Titel „Mit Künstlicher Intelligenz zu neuen Geschäftsmodellen: Kundenzentrierte Lösungen in Datenökosystemen“ haben die DFKI Forschungsgruppe Smart Enterprise Engineering und Strategion GmbH im Rahmen der feierlichen Eröffnung des DFKI Standortes Niedersachsen die verschiedenen Perspektiven auf das ForeSight-Projekt in einem Demonstrator veranschaulicht. Durch die Integration unterschiedlicher Prototypen wird so die Gesamtheit des Ökosystems durch den Dreiklang Endnutzer – Plattform – Unternehmen deutlich.