Erfolgsfaktor GAIA-X: ForeSight setzt auf die europäische Dateninfrastruktur.

Für die Vision eines digitalen Ökosystems Smart Living bedarf es einer sicheren und vertrauenswürdigen Cloud-Infrastruktur. Mit GAIA-X können Daten nach europäischen Wertvorstellungen verwendet werden.

ForeSight lebt die Vision eines digitalen Ökosystems. Im Projekt wird an der Möglichkeit geforscht, hersteller- und gewerkeübergreifende Smart-Living-Services benutzerfreundlich in Wohngebäude zu integrieren.  Dafür bedarf es einer sicheren und für die Nutzer vertrauenswürdigen Cloud-Infrastruktur. GAIA-X bietet genau das: die Möglichkeit, Daten nach europäischen Wertvorstellungen sicher und datenschutzkonform zu den von Usern festgelegten Bedingungen zu verwenden.  Zudem sollen sich in GAIA-X unterschiedliche Cloud-Anbieter zu einem einheitlichen Netzwerk zusammenschließen können. Herstellerübergreifende Smart-Living-Services können somit viel leichter in Wohngebäude integriert werden.  

Die ForeSight-Partner haben die Vorteile der europäischen Dateninfrastruktur GAIA-X für sich erkannt. Durch einheitliche Vorgaben zur Verknüpfung der wachsenden Datenmengen werden beispielsweise die Entstehung weiterer KI-Anwendungen gefördert, die es für das Angebot branchenübergreifender Smart-Living-Services braucht. Ein weiterer Vorteil liegt in dem benutzerfreundlichen Zugang zu einer multifunktionalen Cloud-Umgebung unter Berücksichtigung und Einhaltung der DSGVO-Richtlinien. Damit rückt das Ziel, eine Plattform für kontextsensitive, intelligente und vorausschauende Smart-Living-Services zu etablieren, in greifbare Nähe: von der Mieterkommunikation und -verwaltung, einem effizienten Energiemanagement, über die vorausschauende automatische Gebäudewartung, bis hin zu extern verknüpften Services wie beispielsweise eines intelligenten Türpförtners, alle dies Prozesse können schon bald vollständig digital und autonom ablaufen.

Gaia-X Logo

Weiterführende Links

Über GAIA-X sind bereits einige Publikationen unter Mitwirkung von ForeSight-Partnern erschienen. Zuletzt erschien „GAIA-X: A Pitch Towards Europe – Statusbericht zu Anwenderökosystemen und -anforderungen“

Weiterführende Informationen zu GAIA-X gibt es hier.

Projektpartner werden

Die Partner der ForeSight-Plattform entwickeln neue KI-Methoden und leiten daraus Geschäftsmodelle für sogenannte Smart-Living-Anwendungen ab. So können auch Technologie- und Dienstleistungsunternehmen von ForeSight profitieren. Wenn auch Sie mit Ihrer Organisation ein Teil von ForeSight sein wollen, kontaktieren Sie uns!

Weitere Beiträge

Quellcode ForeSight

Service Registry: Entwicklungswerkzeug für Smart Services

Von den Partnern DFKI und Strategion ist erstmals im Rahmen des Digitalgipfels das Konzept der ‚Service Registry‘ vorgestellt und implementiert worden. Seitdem ist das auf die Entwicklung von Smart Services ausgerichtete Werkzeug fest in die ForeSight-Plattform integriert und stetig weiterentwickelt worden. Unter Einbezug weiterer Partner wird die Service Registry im letzten Projektjahr nun um den ‚Smart Service Analyzer‘ erweitert, welche die Gestaltung, Bewertung und Implementierung von zukunftsfähigen Smart Services weiter vereinfacht.

foresight

ForeSight – Zwischenbilanz

Im letzten Quartal haben Forscherinnen und Forscher eine Akzeptanzstudie zu ausgewählten und in ForeSight exemplarisch zu entwickelnden Anwendungen in Verbindung mit Künstlicher Intelligenz vorgelegt.

Sense Logo

Projektabschluss SENSE im Dezember 2021

Semantische Interoperabilität lautet das wesentliche Forschungsergebnis des vom BMWi geförderten Projektes SENSE, das am 9. Dezember seinen erfolgreichen Abschluss feiert. Die in SENSE entwickelten Ansätze einer herstellerneutralen Kommunikation werden in ForeSight nun so mit entsprechenden KI-Methoden weiterentwickelt, um die digitalen und hybriden Mehrwertangebote rund um das vernetzte Gebäude voll auszuschöpfen zu können.