Schöner Wohnen mit künstlicher Intelligenz

Wenn der intelligente Türpförtner autorisierten Personen Zugang zur Wohnung gewährt: ForeSight präsentiert seinen ersten Anwendungsfall auf dem Digitalgipfel 2020.

„Digital nachhaltiger leben“ lautete der Schwerpunkt des vom Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) ausgerichteten zweitägigen Digitalgipfels 2020. Vom 30. November bis 1. Dezember 2020 wurde in der erstmals rein virtuellen Veranstaltung der Frage nachgegangen, wie Digitalisierung zum Treiber von Nachhaltigkeit werden kann. Eine mögliche Antwort gab der von den ForeSight-Konsortialpartnern DFKI, GDW, Forschungsvereinigung Elektrotechnik, Strategion und ZVEI gezeigte Demonstrator eines „intelligenten Gebäudepförtners“. Das Labormodell, ausgestattet mit handelsüblichen Hardware-Komponenten, wurde auf Basis der ForeSight-KI-Plattform und der europäischen GAIA-X-Infrastruktur entwickelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieser Film wurde mit Unterstützung des BMWK anlässlich des Digitalgipfels 2020 erstellt.

Das smarte Zugangssystem überwacht den Personen- / Warenverkehr an den Gebäudeeingängen und -übergängen. Bewohner und bereits autorisierte Besucher oder Gäste werden automatisch vom intelligenten Gebäudepförtner erkannt, während noch nicht legitimierte Personen ihrem Anliegen entsprechend einen sicherheitsgeprüften Zugang zu den entsprechenden Sicherheitszonen erhalten können. Verletzt der Besucher die ihm gewährte Zutrittsberechtigung, kann dies vom intelligenten Gebäudepförtner erkannt und beispielsweise einem Sicherheitsdienst gemeldet werden.

Über den Use Case „Intelligenter Gebäudepförtner“ sind zahlreiche Anwendungsfälle im Bereich Smart Living denkbar. Wird im Gebäude beispielsweise ein Wasserschaden gemeldet, kann das KI-basierte System den technischen Kundendienst rufen, ihn bei Ankunft am Gebäude über biometrische Daten wie Gesicht oder Stimme identifizieren und zur Behebung des Schadens autorisierte Personen auch in Abwesenheit der Bewohnerinnen und Bewohner in die Wohnung lassen. Aber auch Beispiele wie ein Mieterwechsel, das Eintreffen eines Lieferdienstes, oder der Zugang für Gebäudedienstleister lassen sich damit abbilden.

Partner

Weitere Beiträge

ForeSight Zwischenbilanz 03/2022

Vernetzung lautet das große Thema des dritten Quartals 2022 bei ForeSight. Die Konsortialleitung präsentierte das vom BMWK geförderte KI-Forschungsprojekt unter anderem auf den Tagen der digitalen Technologien im Forum Nachhaltigkeit, auf dem IFA Berlin 2022 – Gemeinschaftsstand des ZVEI/VDE/ZVEH und auf einer fünftägigen Roadshow durch die Schweiz. Auf Projektebene wurden die Use Cases Notfallerkennung und Wasserleckage miteinander verbunden und verschiedene Arbeitspakete finalisiert. Die Entwicklungen zum Submetering, insbesondere die Quality-of-Service Parameter und die Standardisierung der M-Bus Kommunikation sowie die technische Integration der Prototypen in die Projekt-Labore wurden nahezu abgeschlossen.

Delegierte der Roadshow durch die Schweiz

ForeSight auf Roadshow durch die Schweiz

Auf Einladung des Forums Digitale Technologien (FDT) trat eine deutsche Delegation vom 5. bis 9. September 2022 eine Reise durch die Schweiz an. Ziel war es sich zu vernetzen und die spannendsten Projekte aus den Bereichen Smart Building und Quantencomputing kennenzulernen. Mit dabei: ForeSight. Die Konsortialleitung zeigte die im Projekt entwickelten Lösungsansätze zur KI-gestützten Digitalisierung von Wohngebäuden und gab Einblicke zur nachhaltigen Verstetigung des Projekts sowie dessen Bedeutung für smarte Gebäude der Zukunft.

Erster Messetag und volle Vorfreude bei den Beteiligten Dr. Simon Hagen (DFKI), Michael Schidlack, FE-ZVEI / Konsortialleitung ForeSight und Dr. Klaus Glasmacher (BMWK).

ForeSight präsentiert sich auf der IFA Berlin 22

Das vom BMWK geförderte KI-Forschungsprojekt befindet sich auf dem Gemeinschaftsstand des VDE/VDI/ZVEI in Halle 20 / Stand 303, direkt am Messeeingang Nord des Berliner Messegeländes. Vom 2. bis 6. September 2022 stellen Expert:innen die Plattformelemente ForeSight Dataspace, ForeSight Toolbox und ForeSight Community vor. Am Eröffnungstag der Messe traf die ForeSight-Konsortialleitung den BMWK Vertreter Dr. Klaus Glasmacher.