Assoziierte Partner im Gespräch: duotec GmbH

duotec ist ein weltweit agierender Elektronik-Dienstleister in den Bereichen innovativer Fertigungstechnologien und modernster Mikroelektronik. Wir sprechen mit unserem assoziierten Partner über die smarten Möglichkeiten im Bereich der Sensorik- und Konnektivitätslösungen und darüber, welches Potenzial durch die Kombination von ForeSight und der Sensorik im Bereich Predictive Maintenance steckt.
duotec GmbH E-Nose Technologie
Die E-Nose Technologie erkennt Gerüche, die jedem Spürhund um Nasenlängen voraus ist.

Herr Liewald, Ihr Unternehmen stellt eine Technologie zur Verfügung, die einer menschlichen oder Tiernase gleicht, jedoch elektronisch ist, d.h., Gerüche werden digitalisiert. Was können wir uns genau darunter vorstellen?

Die innovative E-Nose Technologie: Mittels der sogenannten Nanotechnologie entwickeln wir Sensoren, die in der Lage sind Gerüche, Gase oder noch genauer Moleküle auf unserer Sensoroberfläche wahrzunehmen. Das machen wir nicht mit einem einzigen Sensor, sondern mit einer mehrkanaligen Struktur (8 bis 64 Kanäle). Dieses führt im Ergebnis zu einem Geruchsmuster bzw. wir sprechen hier auch von einem geruchstypischen Fingerprint. Der Clou ist aber nicht nur der Sensor, sondern die Software-basierte Aufbereitung der Sensor-Rohdaten, die mittels Künstlicher Intelligenz die Gerüche wiedererkennt.

Welche innovativen Anwendungsfelder könnte man damit besetzen? Welches Potenzial sehen Sie in der Kombination der ForeSight-Plattform und Ihrer Sensorik für den Bereich Predictive Maintenance?

Das Potenzial ist unbegrenzt. In praktisch jeder privaten oder industriellen Anwendung ist die Wahrnehmung von Gerüchen eine äußerst interessante, neue Möglichkeit.
Um nur die allerwichtigsten Applikationen zu nennen: Vorbrandgerüche, Qualitätskontrolle (z.B. Kunststoffausdünstungen), Öl- und Gasleckagen oder in der häuslichen Pflege. Die Wahrnehmung schlechter Gerüche in Wohnungen oder im Patientenzimmer und das situativ korrekte Durchführen von Maßnahmen, Stichwort: care on demand.

Predictive Maintenance kommt z.B. bei Überhitzung von mechanischen oder elektrischen/elektronischen Einrichtungen in den Fokus. Wir können so Investitionsgüter, wie Windkraftanlagen oder Aufzüge, schützen, bevor es zu einem teuren Ausfall oder schweren Schäden kommt. Das alles können wir nicht allein stemmen – hier brauchen wir die Zusammenarbeit mit den Partnern der ForeSight-Plattform.

Der weltweit erste Geruchssensor-Chip für den Massenmarkt.
Der weltweit erste Geruchssensor-Chip für den Massenmarkt.

Seit April 2022 ist die duotec GmbH assoziierter Partner bei ForeSight. Inwiefern können Sie vom Forschungsprojekt ForeSight profitieren?

duotec forscht, entwickelt und fertigt an verschiedenen Schwerpunkten:

  • Sensorik (Kraft, Druck, Flow, Press, E-Nose, Quantentechnik)
  • Konnektivitätslösungen von near field bis long range (NFC… Bluetooth…Wifi… NB IoT).
  • Und nicht zuletzt AI (Artificial Intelligence), hier sind die Möglichkeiten bei weitem noch nicht ausgeschöpft.

Erst im Zusammenspiel dieser Aktivitäten entstehen neue, innovative Lösungsansätze für das Ökosystem Gebäude. Im Netzwerk ForeSight treffen wir auf die Player, die genauso denken, engagiert Technologien und Produktentwicklungen vorantreiben und so Deutschland für die Herausforderungen der Zukunft fit machen.

Herr Liewald, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Über duotec GmbH

duotec ist ein weltweit agierender Elektronik-Dienstleister für innovative Mikroelektronik, EMS, EMS+, E2MS (Electronics Engineering and Manufactoring Services), Sensorik- und Konnektivitätslösungen, ODM (Original Design Manufacturing) sowie disruptive Innovationen, wie Quantentechnologie, E-Nose und Smart Textiles. Über 1000 Mitarbeiter sind an den Standorten in Halver, Grünhain-Beierfeld, Berlin, Delémont (CH) und Arteaga (MX) beschäftigt. Zu den beteiligten Unternehmen gehört außerdem die ml&s manufacturing logistics & services GmbH & Co. KG Greifswald und die Fertigungspartner Tabemax S.J. in Polen und SVI Hungary Kft. in Ungarn. Die Unternehmen sind u.a. zertifiziert nach ISO 9001, EN ISO 13485, IATF16949, ISO 27001 und ISO/IEC 17025. duotec entwickeln spezifische elektronische Lösungen für Automotive, Bahntechnik, Energie, Gebäudeautomation, Industrie, Medizintechnik, Mobilität, Telekommunikation und IT. Weiterführende Informationen: https://duotec.net

Weitere Beiträge

Akzeptanzstudie ForeSight

KI ja. Kamera nein. Smarte Ernährungsmanager stoßen auf geteilte Akzeptanz.

Der dritte Teil der ForeSight-Serie „Akzeptanz von Künstlicher Intelligenz in Wohngebäuden“ widmet sich KI-gestützten Ernährungsmanagern, bei der der smarte Kühlschrank eine besondere Rolle spielt. Die digitale, unterwegs abrufbare Übersicht über die Haushaltsvorräte im Hinblick auf eine mögliche Lebensmittelverschwendung überzeugte die Teilnehmenden. Allerdings stehen einige dem Einbau der erforderlichen Technik wie Kameras, dem Einlesen von Lebensmitteln und der damit verbundenen Weitergabe persönlicher Daten eher skeptisch gegenüber. Immerhin: Diejenigen Personen, die einen prinzipiellen Nutzen in dem Ernährungsassistenten sehen, wären bereit, die KI beim Lernen der Lebensmittelerkennung zu unterstützen.

Energiemanager

KI-gestützter Energiemanager ist Favorit bei Mieterinnen und Mietern 

In ForeSight wird ein KI-gestützter Energiemanager entwickelt, der den Mietenden Transparenz über ihren Energieverbrauch liefert. Doch wie steht es um die Akzeptanz und Nutzungsbereitschaft von intelligenten Energieprognosen und gerätespezifischen Energiesparempfehlungen mithilfe von KI? Teil 2 der ForeSight-Serie „Akzeptanz von Künstlicher Intelligenz in Wohngebäuden“ zeigt, dass die Voraussage über die Strom-, Heiz- sowie Warmwasserkosten von den Teilnehmern der Akzeptanzstudie besonders positiv bewertet wird.

optimierter_gruenstrom1

Optimierter Grünstromverbrauch

Um die Abhängigkeit von emissionsstarken Energieträgern zu reduzieren, möchten viele Verbraucherinnen und Verbraucher ihren persönlichen Strombedarf durch regenerative Energien decken. Allerdings ist die unregelmäßige Verfügbarkeit ein Nachteil regenerativer Energien. Der ForeSight-Konsortialpartner ixto hat eine KI-Anwendung entwickelt, die den Zeitpunkt des maximalen Grünstromanteils voraussagt und so jeden Verbraucher unterstützt, die eigene CO2-Bilanz zu optimieren. Damit können große Stromverbraucher wie Waschmaschine oder das Laden des Elektroautos in Anspruch genommen werden, wenn besonders viel grüner Strom zur Verfügung steht.