Smart Living

Smart Living umfasst heute mehrere getrennte Bereiche, die in neuen Anwendungen intelligent zusammenspielen müssen. Das smarte Gebäude wird dafür zu einem Zentrum – etwa im Zusammenspiel mit smarten Netzen, der smarten Stadt, intelligenten Gebäudeservices und einer situationsadaptiven Steuerung.

Smart Living - voice control Sofa

Die Anforderungen an künstliche Intelligenz für smarte Gebäude steigen

KI-Entwicklungen für smarte Gebäude müssen stark steigende Anforderungen erfüllen, etwa an mehr Energieeffizienz und an die Assistenz einer zunehmend älteren Bevölkerung in Deutschland. Gleichzeitig trifft die Komplexität der Steuerung auf eine notwendige Individualisierbarkeit in der Anwendung: Smart-Living-Lösungen müssen sich dem Nutzerverhalten möglichst eigenständig anpassen, Situations- und Umgebungsveränderungen erkennen und adäquat mit Nutzern interagieren. Dabei darf das Recht auf Selbstbestimmung und Privatsphäre in ihrem privaten Umfeld nicht verletzt werden.

… und die Erwartungen an Smart Living sind groß

Smart Living ist mit großen Erwartungen verknüpft und gesellschaftlich sehr relevant. Intelligente und durchgängig nutzbare Smart-Living-Anwendungen ermöglichen Unternehmen neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungsmöglichkeiten. Sie bieten zudem Bewohnern mehr Komfort, Assistenz und Sicherheit sowie einen ressourcenschonenden und kostenoptimierten Energieeinsatz.

Projektpartner werden

Die Partner der ForeSight-Plattform entwickeln neue KI-Methoden und ermöglichen, daraus Geschäftsmodelle für sogenannte Smart-Living-Anwendungen abzuleiten. So können auch Technologie- und Dienstleistungsunternehmen von ForeSight profitieren. Schon jetzt haben zahlreiche Unternehmen und Institutionen ihr Interesse bekundet, sich als assoziierte Projektpartner zu beteiligen. Wenn auch Sie mit Ihrer Organisation ein Teil von ForeSight sein wollen, kontaktieren Sie uns!